Die größte Sünde: Schirk!

Die größte Sünde: Schirk!

Mit Schirk wird behauptet,
• dass Allah, der uns eigentlich näher ist als unsere Halsschlagader (Qáf 50:16), nicht nah und
insuffizient genug ist, weswegen man Mittler und Autoritäten benötige (Al-Ahqáf 46:5; Az-Zumar
39:3),
• dass Allah Kinder, Gefährten oder Teilhaber aufgebürdet werden (Al-Anám 6:100; Al-Furqán
25:43).

Es bedeutet,
• dass jemand oder etwas vergöttert wird (Al-Ìmrán 3:64), jemand außer Allah angebetet und
Fürbitte herbeigerufen wird (Al-Anám 6:94; Yunus 10:18),
• dass jemand außer Ihm als Richter/Gesetzgeber über Verbotenes (Haram) und Erlaubtes (Halal)
eine Autorität in der Religion bekommen kann (Al-Ìmrán 3:80; Al-Anám 6:114, 148-150; Al-Kahf
18:26; An-Nahl 16:35; Asch-Schura 42:21; At-Taubah 9:31; Yusuf 12:40),
• dass etwas außer Allah angebetet und um Hilfe (von Gottheiten oder verstorbenen Menschen)
angerufen wird (Al-Dschinn 72:18; Fatir 35:13-14),
• dass etwas wie oder mehr als Allah geliebt oder verehrt wird (Al-Baqarah 2:165; At-Taubah 9:24).

Beim Thema Schirk wurden sogar die Abgesandten Abraham und Mohammed ermahnt (Al-Hadsch 22:26; Az-Zumar 39:65). Allah hat deutlich erklärt, dass er einem Menschen, der Schirk ausgeführt und es vor seinem Tod nicht bereut hat, nicht vergeben wird (Al-Máedah 5:72; an-Nisa 4:48, 116) und alle seine Taten verschwenden sind (Az-Zumar 39:65).
Mit Schirk beginnt die Sklaverei unter Gegenständen oder Menschen wie auch die Ausbeutung und der Missbrauch. Schirk ist eine sehr grosse Ungerechtigkeit gegen Allah (Luqman 31:13).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.