Kaiser Friedrich der II. und Islam

Hussein Abdul Fattah Der meistbewunderte Arabist des 13. Jahrhunderts war Kaiser Friedrich II (1194-1250). Der regelrecht islamophile Hohenstaufen-Kaiser disputierte mit den Muslimen auf Arabisch über Logik und Philosophie, über Mathematik und Medizin. Sein Standpunkt gegenüber dem jeweiligen

Hakuin und das Junge Mädchen

Hakuin wurde von seinen Nachbarn als einer, der ein reines Leben führte, gepriesen. Ein schönes japanisches Mädchen, dessen Eltern ein Lebensmittelgeschäft besaßen, wohnte in seiner Nähe. Da entdeckten die Eltern plötzlich, daß sie schwanger war. Das machte die Eltern sehr böse. Sie wollte nicht gestehen, wer der Mann war, aber…